Forschungsprojekte

Bolzen

Seit der Einrichtung des Sonderforschungsbereiches „Sprühkompaktieren“ (1994 bis 2004) ist das Verfahren zu einem Schwerpunktthema in der Verfahrenstechnik der Universität Bremen (Analyse und Entwicklung des Sprühkompaktierens) und dem Institut für Werkstofftechnik (IWT, Bremen) geworden. Im Sonderforschungsbereich wurden grundlegende Analysen, Entwicklungen und Simulationen zum Sprühkompaktieren durchgeführt und die sprühkompaktierten Materialien (Stähle, Al-. Cu-, Ni- oder Co-Legierungen, MMC) wurden weiterverarbeitet und hinsichtlich ihrer Eigenschaften untersucht.

Heute werden die gewonnen Erkenntnisse erweitert und in Verbundprojekten mit industriellen Projektpartner in die Praxis und in verbesserte Produkte umgesetzt. Forschungs- und Entwicklungsinteresse besteht in verschiedenen Bereichen, wie anhand der aktuellen Forschungsprojekte zu kennen ist.